Girls´Day am Carl-Miele-Berufskolleg wieder ein voller Erfolg

Am Donnerstag, 28. März hatten Mädchen in ganz Deutschland wieder die Möglichkeit, beim Girls‘Day in vielen Betrieben, Unternehmen und Bildungseinrichtungen in frauenuntypische Berufe zu schnuppern. In diesem Jahr nutzten 35 Schülerinnen aus dem gesamten Kreisgebiet von unterschiedlichen Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien das Angebot des Carl-Miele-Berufskollegs für Technik in Gütersloh. Ab 8:30 Uhr starteten im CMB diverse Workshops.

Im Bereich der Fahrzeugtechnik erlernten die Schülerinnen bei Werkstatt-Lehrer Martin Linnemann z. B. wie ein Ottomotor funktioniert oder was bei einer Autopanne zu tun ist. Die Informatikabteilung mit Lehrer Christoph Sondermann beschäftigte sich mit dem Programmieren von LEGO Mindstorm Robotern und Industrierobotern. Weitere Mädchen hatten sich für den Workshop „Teelichthalter gedreht!“ in der Metalltechnik entschieden. Sie planten und fertigten gemeinsam mit Bodo Dörfert ihr Produkt mit Hilfe der CAD-/ und CNC-Technik. Im Bereich Elektrotechnik konnten Teilnehmerinnen unter Anleitung von Frank Geißler und Klaus Kraemer eine Wechselschaltung planen und aufbauen. Zwei Elektronikerinnen für Energie- und Gebäudetechnik aus dem 3. Ausbildungsjahr unterstützten sie und gaben Informationen aus ihrem Berufsalltag.

Die Schülerinnen erhielten in den sechs Stunden Einblicke in Berufe wie Kraftfahrzeugmechatronikerin, Fachinformatikerin, Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik oder Zerspanungsmechanikerin. Das Feedback der Teilnehmerinnen fiel auch in diesem Jahr durchweg positiv aus. Die Arbeit an der CNC-Maschine habe Spaß gemacht und das Programmieren der Roboter sei interessant und witzig gewesen.

Barbara Gerstenberger freute sich über den großen Zulauf bei den Workshops. Ein solcher Tag gibt den Mädchen Einblicke in traditionelle Männerberufe. Diese Anregungen haben eine nachhaltige Wirkung auf ihre Berufs- oder Studienwahl, fasst die Schulsozialarbeiterin und Mitorganisatorin des Girls’Day zusammen.

Am Ende eines etwas anderen, kurzweiligen Schultags freuten sich die Schülerinnen über die Erfahrungen, die sie in den eher frauenuntypischen Berufen machen konnten.