„Liebe Kinder, ich bitte euch, dieses Experiment zuhause nachzumachen!“ – 9. MINT-Mitmachtag ein voller Erfolg

Zum bereits neunten Mal fand am vergangenen Samstag der MINT-Mitmachtag des zdi-Zentrum pro MINT GT und des Carl-Miele-Berufskolleg für Technik statt. Wie schon in den vergangenen Jahren haben auch in diesem Jahr wieder viele Aussteller und auch viele begeisterte Gäste den Weg in die Räumlichkeiten des Carl-Miele-Berufskollegs gefunden.

CMB-Schulleiter Heinz Driftmeier, Albrecht Pförtner, Vorsitzender von pro Wirtschaft GT und Moderator Mario Unger (Radio Gütersloh) begrüßten die Besucher und holten sich dazu die Unterstützung von der 8jährigen Anna Unger, die nun bereits zum fünften Mal am MINT-Mitmachtag teilnahm und sich in diesem Jahr besonders auf die Raketenwerkstatt freute.

Die vielen Gäste konnten an unterschiedlichen Ständen zu dem breiten Spektrum des MINT-Bereichs experimentieren, ausprobieren, staunen und sich informieren. So konnten sich die Besucher beispielsweise im Workshop „Herz an Herz“ der Ravensberger Erfinderwerkstatt/ Tekkitorium selber ein Lauflicht löten, im Workshop „Das Geheimnis der Düfte“ einen eigenen Duft kreieren, während der Workshop „Elektronische Fantasiefiguren“ anbot, die selbst hergestellten Knetfiguren zum Leuchten zu bringen.

Das Kollegium des CMB bot ebenfalls unterschiedliche Workshops aus den Bereichen KFZ, Metall- und Elektrotechnik sowie Informatik an. Spannenden Fragen wurde auf den Grund gegangen: Wieso geht das Licht an, wenn es dunkel wird? Was haben Parabeln mit meinem Alltag zu tun? Wie programmiere ich Roboter? Was läuft nicht rund am Auto? Auf derartige Fragen konnten auf spielerische Art und Weise Antworten gefunden werden.

Auch vor den zwei Showbühnen kamen die Zuschauer ins Staunen. Egal, ob Knallgasprobe, Überraschungsei-Schleuder oder implodierende Blechfässer – in allen Shows ging es heiß her. So zeigten die Physikanten spektakuläre physikalische Experimente, das Universum Bremen demonstrierte unter anderem, wieso ein Flugzeug überhaupt fliegt und wie ein Raketenstart funktioniert und Eduardo und Simon von der Show LekkerWissen erkundeten die Phänomene der Natur. Auch Science-Entertainer Jo Hecker war mit seiner Hexenküche wieder ein Publikumsmagnet. Er animierte die vielen jungen Besucher ausdrücklich dazu, seine (ungefährlichen) Experimente zuhause nachzumachen.

Gerade die jungen Besucher freuten sich am Ende des Tages über die vielen tollen Produkte, die sie selber herstellen konnten, sei es ein Badreiniger, Plastikfiguren aus Milch, ein Lauflicht, leuchtende Knetfiguren, Raketen, selbstgefräste Kreisel oder einen Kartoffelstromkreis. Auch die Veranstalter zeigten sich mit der Resonanz zum neunten MINT-Mitmachtag rundum zufrieden und freuen sich auf die Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fotos finden Sie auf unserer Facebookseite.